Herzlich willkommen bei der Aussenpraxis für Tierheilkunde!

Ich besuche meine Patienten zu Hause, was ihnen nicht nur einen langen Transportweg und eine Menge Stress erspart, sondern es mir auch erlaubt, sie in ihrem alltäglichen Umfeld zu beobachten und zu therapieren.

Naturheilkunde

Erreger wie Viren, Bakterien, Parasiten oder Pilze, können Krankheiten auslösen die entweder inapparent oder schwer verlaufen. Meist hängt der Verlauf einer Krankheit von der Fähigkeit des Immunsystems, den Erreger zu eliminieren, ab.
 
Obwohl die naturheilkundliche Behandlung keine schulmedizinische Behandlung ersetzt, so zielt Letztere doch darauf ab, lediglich die Symptome einer Erkrankung zu beseitigen. Die Naturheilkunde hingegen  sieht das Tier als ein Ganzes an. Homöopathische Heilmittel unterstützen den Organismus eines kranken Tieres, aktivieren die Selbstheilungskräfte, und helfen ihm, wieder gesund zu werden.
 
Um die Entstehung von Krankheiten zu verhindern, ist es sehr wichtig, dem Tier eine artgerechte Haltung und Ernährung zu bieten.

- Klassische Homöopathie

 

- Phytotherapie

 

- Bachblüten

 

- Haltungs- und Ernährungsberatung

 

- Verhaltenstherapie bei Aggressions- und Angststörungen

Verhaltenstherapien

Leidet ein Tier an Aggressionen oder Angstzuständen, so können diese mittels verschiedenen Verhaltenstherapien behoben werden. Einzige Voraussetzung dafür ist, dass der Tierhalter Vertrauen in den Tiertherapeuten hat und die ihm angegebenen Übungen konsequent durchführt.